[Translate to Österreich - Deutsch:] Sichere Kommunikation im Krankenhaus | Frama

RMail Gateway Harmony™

Success Story Gesundheitswesen

Sichere Kommunikation im Gesundheitswesen

Integration des RMail Security Gateways

Unser Bestreben ist es seit Langem die digitale Kommunikation für Unternehmen sicherer zu gestalten. Vor allem für die Gesundheitsbranche ist dies essenziell, da hier besonders schützenswerte Gesundheitsdaten nicht nur mit anderen Gesundheitsdienstleistern, aber auch mit den Patienten geteilt werden müssen. Oft haben Gesundheitseinrichtungen, wie Krankenhäuser, bereits entsprechende Lösungen für die Kommunikation mit anderen großen Institutionen, wie Krankenkassen oder anderen Kliniken. Dies funktioniert oft per S/MIME Verschlüsselung, setzt aber voraus, dass der Empfänger den entsprechenden Schlüssel bzw. das aktuelle Zertifikat für diesen innehat. Eine Kommunikation mit Patienten besteht in der Regel oft nur analog per Post.

Ausgangslage: Unser Kunde, die Krankenhaus Wermelskirchen GmbH, hatte genau diese Kommunikations-Problematik zu lösen. In der bestehenden Systemumgebung waren zwar zwei andere Sicherheitstools für ausgehende E-Mails bereits integriert, aber keines von beiden erfüllte Ihre Anforderungen an eine einfache Benutzbarkeit für alle Empfänger, sowie an eine verschlüsselte Zustellung, bei der die Nachricht auch im Posteingang des Empfängers sicher bleibt.

Die Einzigartigkeit von RMail, die eingebaute nachgewiesene Konformität und die Einfachheit der Integrations-Methode zur Erweiterung anderer E-Mail-Sicherheitsdienste erfüllten alle Anforderungen des Kunden., bestätigt Michael Erzhöfer, IT-Account-Manager bei Frama Deutschland GmbH, der die Krankenhaus Wermelskirchen GmbH betreut.

 

AUTOMATED OUTBOUND SECURITY

 

"Wir hatten bereits einen Server implementiert, der den S/MIME-Schlüsselaustausch zur Verschlüsselung von E-Mails verwaltete, wenn wir den geheimen Schlüssel des Empfängers denn in unserem System vorliegen hatten. Das Problem war das Fehlen einer Lösung für Empfänger, die nicht im Besitz eines solchen Schlüssels waren, wie es die meisten unserer Patienten sind. Außerdem hatten wir Schwierigkeiten eine Lösung zu finden, die nicht wie viele andere zu kompliziert in Ihrer Anwendung war", erklärt der IT-Direktor der Krankenhaus Wermelskirchen GmbH in Deutschland.

 

Wir haben des Weiteren auch Fortinet im Einsatz, in erster Linie für die Sicherheit bei eingehenden Nachrichten, aber auch für die Verhinderung von Datenlecks bei ausgehenden Nachrichten. Obwohl wir diese beiden anderen Dienste hatten - die wir aus guten Gründen immer noch haben - haben wir uns entschieden, in RMail zu investieren, um mit allen externen Personen & auch kleineren Einrichtungen sicher kommunizieren zu können. Das RMail-Gateway-Team war in der Lage, komplexe E-Mail-Routing-Regeln einzurichten, so dass die E-Mails automatisch über die RMail-Verschlüsselung geleitet werden, wenn kein Austausch eines geheimen Verschlüsselungscodes möglich war. Eine perfekte Integration in unsere bestehende Kommunikationsarchitektur, fügt der IT-Verantwortliche des Krankenhauses hinzu.

 

Vorgehen und Lösung: "Der Kunde benötigte als erstes die Sicherheit und den Nachweis der Einhaltung der DSGVO-Datenschutzbestimmungen. Dann wurde eine Verschlüsselung gefordert, die auch im Posteingang des Empfängers privat bleibt. Außerdem musste sicher sein, dass keine spezielle Software zum Entschlüsseln oder Lesen der E-Mail benötigt wird. Und schließlich sollte abhängig von komplexen Regeln automatisiert werden, welche E-Mail verschlüsselt über welchen Dienst gesendet werden sollte – über den bestehenden S/MIME-Schlüsselaustausch oder über RMail. RMail zeichnet sich hier aus", erklärt IT-Account-Manager Michael Erzhöfer. "RMail erfüllt einfach alle Anforderungen unserer Kunden, von der Sicherheit über die Einhaltung von Vorschriften bis hin zur Automatisierung und, was wohl am wichtigsten ist, - das RMail Security Gateway arbeitet gut mit bestehenden Diensten in der Systemumgebung zusammen."

„Die Bedürfnisse unserer Kunden haben sich verändert: E-Mail-Verschlüsselung wird heute im großen Umfang eingesetzt und Benutzerfreundlichkeit wird einen immer höheren Stellenwert zugetragen. Aus diesen Gründen behalten die meisten unserer RMail-Kunden bestehende Anti-Spam-, Anti-Virus- und Anti-Malware-Services bei und ergänzen diese mit den sicheren E-Mail-Gateway-Cloud-Dienst von RMail“, erklärt Rainer Geiẞ, Geschäftsführer von Frama Deutschland.

„Wir haben festgestellt, dass viele unserer Kunden RMail mit weiteren Diensten wie Microsoft Exchange/Microsoft 365, Mimecast, Fortinet, Barracuda oder anderen E-Mail-Sicherheits-Gateways kombinieren: Hohe Benutzerfreundlichkeit, einfache Bedienung, flexibel anpassbare Sicherheitsstufen auf Nachrichtenebene sowie Nachverfolgung Eingeschriebener E-Mail™ und den rechtskräftigen Compliance-Nachweis sind die Hauptargumente, welche für RMail sprechen“, fügt Geiẞ hinzu.

Das Gateway zur sicheren Verschlüsselung von E-Mails, das RMail Security Gateway, kann für jede E-Mail-Plattform konfiguriert werden - von Microsoft über Gmail bis hin zu Zimbra und mehr - oder als harmonische Erweiterung zu einem anderen E-Mail-Sicherheits-Gateway.

RMail Gateway umfasst Eingeschriebene E-Mail™ Track and Proof, elektronische Unterschriften, E-Mail-Verschlüsselung, die sich flexibel an unterschiedliche Sicherheitsanforderungen anpasst, Registered Encryption™ als Compliance Nachweis über die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen, PRE-Crime™ intelligenter Schutz vor BEC und Überweisungsbetrug sowie Active Tracker™ zur Nachverfolgung der E-Mail-Öffnungen- und Standorte.