Hauptsitzgebäude Frama AG in der Schweiz

Innovation & Geschichte

Der ständige Wandel zum Komfortableren, Intelligenteren, noch Besseren prägt die Entwicklung der 1970 gegründeten Frama AG. Bis Ende der Achtzigerjahre stellten wir Meisterwerke der Mechanik her, robuste Frankiermaschinen, die während Jahrzehnten problemlos ihren Dienst erfüllten. Schrittweise und gezielt ersetzten wir mechanische Komponenten durch elektronische – für den einfacheren und  kostengünstigeren Betrieb. Parallel dazu entstanden modulare Gesamtlösungen mit hohem Entwicklungspotenzial. Sie wachsen mit Ihren Aufgaben und bieten Ihnen einen optimalen Investitionsschutz.

Durch Konzentration der Talente auf einen Standort bewahren und entwickeln wir strategisch wichtiges Know-how konsequent in unseren eigenen Teams im Schweizer Stammhaus.

Alle Geräte und Systeme fertigen wir in der Schweiz – nach neusten Erkenntnissen, höchsten Qualitätsstandards und durch qualifizierte, erstklassig ausgebildete Mitarbeiter.

Die Technologiekompetenz verleiht uns Unabhängigkeit, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Dank ihr entstehen Innovationen, die den Markt laufend mit neuen Impulsen bereichern.

Kurzer Abriss der Meilensteine der Frama Geschäftsentwicklung:

  • 2014: Frama erhält als erster Hersteller die Royal Mail Zulassung für die neue Mailmark TM Technologie in UK.
  • 2005: Frama erhält als erstes Unternehmen der Schweiz die Zertifizierung nach BSI Grundschutz, basierend auf ISO 27001
  • 1996: Frama lanciert das weltweit erste Frankiersystem mit Touch-Screen (Sensonic)
  • 1993: Frama lanciert das weltweit erste Frankiersystem mit integrierter Tarifberechnung (Modell EPS)
  • 1984: Frama lanciert die weltweit erste Frankiermaschine mit automatischem Datumswechsel
  • 1976: Auslieferung der ersten Frama Wertzeichenautomaten an die Schweizer Post

Alle Meilensteine finden Sie auf der folgenden Seite: